fbpx
0

Summe 0,00 €

 x 

Vor kurzem hinzugefügt Produktes

  1. Ihr Warenkorb ist noch leer!

Stadt Andrano

3,00 €
Die Kosten ist erforderlich, Kosten für die Herstellung der DVD/Blu-ray + Monographie Multilingual Feld abzudecken.


Salento Open Source Produkt Verlag, ist eine gemeinnützige nicht-kommerzielle Partnerschaft. Eine Ihre Spende ist für die Fortsetzung dieser Aktivität wichtig.
Spende

Monographie Stadt Andrano

  • Die Festung „Spinola Caracciolo”
  • Das ehemalige Kloster der Dominikaner
  • Kirche des Apostels St. Andreas
  • Madonna dell’Attarico Krypta
  • Castiglione d’Otranto
  • Baronalspalast
  • Kirche Erzengel Michael
  • Die Maria Magdalena-Kapelle
  • Die Heiliggeist-Krypta
  • Küstenort von Andrano und Torre Porto di Ripa

 

ANDRANO

Das blaue Meer bildet einen natürlichen Rahmen für das kleine Dorf, das im Andenken an den Apostel Andreas vormals “Andreano” hieß und das sicherlich von einem alten Adelsgeschlecht gegründet wurde. Es bestand am Anfang aus drei Ortsteilen und einer alten Kirche, von denen nur einige Überreste geblieben sind. Der erste in der Nähe der Küstenstadt hieß ehemals “Feronzo”, der zweite „Ciddini“ und zum Schluss „Andrano“, gegen den ersten Jahrhunderten des ottomanischen Zeitalters befestigt, um sich vor den Streifzügen der Piraten und eindringenden Barbaren zu sichern.

Vier imposante Bauwerke mit ebenso vielen Türen stehen im Zentrum von Andrano. Die Stadt wird von der sogenannten “Via di Mezzo” heute “Via Roma” in zwei Hälften geteilt. Die vier Bauwerke befinden sich in der Straße „Via Risorgimento“, in Straße „Via 25 luglio“, eins steht hinter der Festung, Richtung Ortsteil von Marittima und eins am Anfang der Straße „Via di Mezzo“.

città @perte in rete

HEAD OFFICE
Street A. Volta 21 - 73055 RACALE (LE) ITALY
OFFICE OPERATIONS
Street Umberto I, 52 - 73039 TRICASE (LE) ITALY

 

MAIL. info@opencitiesonline.com

Plan vom “Dipartimento della Gioventù” (Jugendabteilung) und vom “Servizio Civile Nazionale” (Zivildienst Italiens) der Ministerratpräsidium Italiens im Rahmen der Aufforderung "Giovani per la valorizzazione dei beni pubblici" (Jugendliche für die Erschließung der Kollektivgüter).